Ta ta ta taaaaaaa

Wie heißt denn jetzt das Portal? Diese Frage haben wir in den vergangenen Wochen oft gehört. Wir beantworten sie mit einer Gegenfrage: Was ist klein, grün und pelzig und hat reichlich Vitamin C an Bord? Richtig: eine Kiwi.

Foto: André Karwath / CC-BY SA

Foto: André Karwath / CC-BY SA

Genau so heißt das Intranet-Portal, das voraussichtlich Anfang November allen Mitarbeitenden im Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen zur Verfügung steht.

Zehn Vorschläge hatten wir zur Auswahl gestellt, rund 1.000 Mitarbeitende haben sich an der Umfrage beteiligt und für ein klares Ergebnis gesorgt. Denn gut 45 Prozent aller Antworten entfielen auf den Namen „KiWi“.

Die Idee für diesen Namen kommt von Ute und Manfred Böning aus Sendenhorst, die sich gemeinsam Gedanken gemacht haben, wie das Kind denn heißen könne. Dabei steht die Abkürzung „KiWi“ für „Kirche in Westfalen intern“. Und ganz nebenbei erinnert der Name (nein: nicht an den Vogel, der nicht fliegen kann und auch nicht an die Einwohner Neuseelands) an die grüne vitaminreiche Frucht.

Inzwischen ist der Name markenrechtlich geprüft worden (keine Bedenken!). In den kommenden Wochen wird ein passendes Logo entwickelt. Und dann hoffen wir, dass das Portal den Energieschub für die tägliche Arbeit bringt und tatsächlich dabei hilft, Kommunikation zu vereinfachen und die Produktivität weiter zu erhöhen.